Starke Leistungen bei den 3. Stuttgarter Highland Games

Am letzten Ferienwochenende fanden die dritten Stuttgarter Highland Games in Stuttgart – Weilimdorf statt. Die Besucher konnten sich Lagerleben und Schmuck aus Leder und Eisen, echte schottische Spezialitäten, Theater und Auftritte der Abteilung Historische Kampfkünste  des ASV Oßweil, der schottischen Tänzern und eines Schäfers mit seinen Border Collies ansehen. An beiden Abenden war mit guter Livemusik für Unterhaltung gesorgt. Auch das Wetter spielte einigermaßen mit. Nachdem es am Samstag, ganz nach schottischem Beispiel, ab und zu mal geregnet hat, war es  am Sonntag trocken.

Neben dem Lagerleben gab es natürlich auch noch den sportlichen Teil der Veranstaltung. Am Samstag und Sonntagmorgen starteten fast 50 Athleten bei den Einzelwettkämpfen. Dabei bestritten die verschiedenen Gruppen die fünf klassischen Disziplinen der Highland Games: Putting the Stone (Steinstoßen), Weight for Distance (Gewichtsweitwurf), Weight for High (Gewichtshochwurf), Scottish Hammer (Hammerwerfen) und Tossing the Caber (Baumstammwerfen).

Neben den tollen Leistungen wurden auch etliche Rekorde geworfen.

Samstags gingen die Erwachsenen an den Start. Morgens starteten die Masters, das sind die erfahrenen Sportler über 40 Jahre zusammen mit den Open Heavies Damen (19-39 Jahre). Bei den Masters Männern gewann Andi Deuschle und bei den Masters Damen Claudia Ernst-Offermann. Stefanie Frey holte sich bei den Open Heavies Damen den Sieg.  Danach starteten die Open Heavies Männer und die Lightweights Männer. Lightweights sind bei den Highlandern Athleten unter 200 Pfund, was ungefähr 90,7 kg entspricht. In dieser Klasse holte sich Stefan Dumitrica den Sieg. Bei den Open Heavies gewann Stefan Cordes.

Am Sonntag morgen fanden die deutschen Meisterschaften der Schüler  (11 – 14 Jahre), Jugend (15-16 Jahre) und Junioren (17 – 18 Jahre) statt. Zudem konnten wir zwei Starter mit 10 Jahren und eine Starterin mit 9 Jahren begrüßen, die ihre eigene kleine Klasse bildeten. Dort gewann Mirco Mäder aus der Schweiz. Moritz Röske und Svenja Merita ergatterten sich den Titel bei den Schülern. Bei der weiblichen Jugend gewann Jacqueline Illenberger und bei der männlichen Jugend Jean-Luca Koch. Deutscher Meister der Junioren wurde Jonas Blaczek.

Sonntagnachmittag wurden dann noch die Mannschaftswettkämpfe ausgetragen, bei denen zehn Mannschaften verschiedene Disziplinen bestritten. Diese können je nach Veranstalter variieren. Typische Mannschaftsdisziplien sind: Baumstammslalom, Hochwurf, Farmers Walk und natürlich Tauziehen.  Hier gewann die Schweizer Mannschaft United Swiss Highlander bei den Männern und bei den Damen die Thundergirls of Highdelberg.

 

Der ASV möchte sie an dieser Stelle noch über weitere Veranstaltungen im Bereich der Highland Games informieren, sowie Interessierte herzlich zum Training einladen. Das Trainig der Highlander und Rasenkraftsportler findet Dienstags und Donnerstags von 18.30 – 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 11.00 – 13.00 Uhr statt. Gerne können sie uns auch kontaktieren. Auf unserer Homepage finden sie Telefonnummern und E-Mail Adressen, sowie die anderen sportlichen Angebote des ASV Oßweil  ( www.asv-ossweil.de oder www.highlandgames-ossweil.de ).

Am 28. Oktober finden in Oßweil die Herbsthighland Games statt. Ein entspannter Wettkampf zum Ausklingen lassen des Wettkampfjahres.

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass im September 2018 die Weltmeisterschaften der Masters (40+) in Stuttgart ausgetragen werden. Genauere Daten, Ort und Zeit betreffend, sowie Organisation (Anfahrt, …) finden Sie im Laufe des nächsten Jahres auf den oben genannten Homepages.

 

Lin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.